Allgemein Bücher Rezensionen

Rezension: Könntest du nur bei mir sein

Über das Buch „Könntest du nur bei mir sein“

Als Kelseys eineiige Zwillingsschwester Michelle bei einem Autounfall stirbt, bleibt Kelsey ohne ihre andere Hälfte zurück. Der Einzige, der von dem tragischen Unfall nichts weiß, ist Michelles Freund Peter, der bei
einem
Einsatz in Afghanistan ist. Und als Kelsey ihn schließlich online erreicht, bringt sie es nicht über sich, ihm die Wahrheit zu sagen. Als Peter sie für Michelle hält und ihr sagt, dass einzig ihr Anblick ihn aufrechterhält, lässt Kelsey ihn in dem Glauben, sie sei ihre Schwester. Der Beginn einer Lügenspirale, aus der es kein Entkommen gibt, wenn sie Peter nicht das Herz brechen möchte. Zumal sie sich verliebt hat – in genau den einen, den sie niemals haben darf.

Autorin: Lara Avery ● Verlag: CBJ ● Seitenanzahl: 288 ● Preis: 7,99 € / Taschenbuch

Meine Meinung zu dem Buch

Als das Rezensionsexemplar von Könntest du nur bei mir sein bekommen habe, hat mich direkt der Klappentext angesprochen. Jemand in meinem Umfeld war in Afghanistan als Soldat stationiert. Dementsprechend weiß ich auch wie es sich an fühlt, wenn jemand den man liebt, in einen Einsatz muss. Aber ich konnte mit der Geschichte nicht warm werden. Ich habe es oftmals versucht und das Buch wieder in die Hand genommen, aber irgendwie fand ich die Handlungen oder Charakterzüge oft nicht wirklich plausibel. Ich konnte mich leider gar nicht in die Geschichte hineinfühlen und daher habe ich das Buch leider abbrechen müssen. Schade, ich habe mir mehr unter dem Buch vorgestellt.

 

You Might Also Like

Keine Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar